Autoversicherung kündigen: Frau mit Brief im Auto

Was bei der Kündigung deiner Autoversicherung wichtig ist

  • 04.11.2019
  • Sandra B.
  • Lesedauer: 4 min.

Normalerweise musst du deine Autoversicherung einige Monate im Voraus kündigen. Allerdings ist das in manchen Fällen auch kurzfristiger möglich. Ich habe dir in diesem Artikel die wichtigsten Sonderfälle aufgelistet und gebe dir Tipps, worauf du bei der Kündigung achten solltest.

Für eine Kündigung der Autoversicherung gibt es diverse Gründe: Vielleicht hast du ein günstigeres Angebot gefunden. Oder du bist schlicht nicht zufrieden mit den Leistungen deines Versicherers. In der Schweiz ist ein Versicherungswechsel zum Glück relativ unkompliziert. Jedoch musst du dabei gewisse Bedingungen einhalten. Am wichtigsten ist die Kündigungsfrist des bestehenden Vertrags: Diese beträgt in der Regel drei Monate, kann aber auch variieren. Du findest die gültigen Fristen in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AVB) deiner Versicherungsgesellschaft.

Wichtig: Das Kündigungsschreiben muss jeweils am letzten Tag der Frist beim Anbieter eintreffen. Ich gebe dir ein Beispiel: Wenn der Vertrag bis zum 30.04.2021 läuft und die Kündigungsfrist drei Monate ist, muss das Schreiben am 31.01.2021 auf dem Tisch des Anbieters liegen. Auch deshalb empfehle ich dir, die Kündigung eingeschrieben zu versenden.

Allerdings gibt es auch Fälle, in denen die Kündigung kurzfristiger erfolgen kann. In den nächsten Abschnitten stelle ich dir diese vor.

Kündigung wegen Fahrzeugwechsel oder Autoverkauf

Wenn du dein Fahrzeug wechselst, kannst du auch gleich deine Versicherung kündigen. Ausschlaggebend ist dabei das Datum, an dem du dein Kontrollschild auf ein anderes Fahrzeug einlöst. Deine Versicherung muss den Vertrag auflösen und dir einen Teil der bereits bezahlten Jahresprämie wieder zurückerstatten.

Ähnlich läuft es ab, falls du dein Fahrzeug verkaufst: Du kannst deine Versicherung auf das Datum kündigen, an dem du dein Kontrollschild hinterlegst. Denke unbedingt daran, deinen Anbieter darüber zu informieren. Sonst wird deine Versicherung nämlich nur sistiert beziehungsweise unterbrochen und eine allfällige Kaskoversicherung würde bestehen bleiben.

Kündigung bei einem Halterwechsel

Was passiert, wenn der Halter eines Fahrzeugs wechselt? Bei der Kaskoversicherung ist das simpel: Sie erlischt automatisch und ist per sofort nicht mehr gültig. Die Haftpflichtversicherung hingegen geht übergangsweise auf den neuen Halter über. Der Besitzer kann die Versicherung dann innerhalb von 14 Tagen kündigen und sich einen neuen Anbieter suchen.

Kündigung bei einer Scheidung

Wenn du verheiratet bist und dich scheiden lässt, hat das grundsätzlich keinen Einfluss auf deine Autoversicherung. Ein Fahrzeug ist nämlich immer auf eine Person eingelöst, nicht auf ein Ehepaar. Wenn du also der Besitzer des Fahrzeugs bist und bleibst, läuft die Versicherung ganz normal weiter. Falls aber aufgrund der Scheidung das Fahrzeug den Besitzer wechselt, gelten dieselben Regeln wie bei einem Halterwechsel.

Kündigung wegen Todesfall

Etwas komplizierter ist es beim Tod eines Fahrzeughalters. Weil das Auto als Vermögenswert zählt, wird es an die Nachkommen vererbt. Wenn davon jemand das Fahrzeug übernimmt, kann ein Halterwechsel beantragt und damit die Versicherung gekündigt werden. Falls noch nicht klar ist, was mit dem Fahrzeug passiert, meldet man sich am besten bei der aktuellen Versicherung und bittet um eine Bedenkfrist. Die meisten Versicherungen geben den Erben dann etwa einen Monat Zeit, um alle Dinge zu regeln. Falls sich das Erbverfahren in die Länge zieht, sollte man das Kontrollschild am besten beim Strassenverkehrsamt hinterlegen und die Versicherung informieren. So kann man in Ruhe einen Entscheid fällen und muss in dieser Zeit nicht für die vollen Versicherungsprämien aufkommen.

Kündigung wegen Schadensfall

Gekündigt werden kann eine Autoversicherung auch im Schadensfall. Und zwar nicht nur von dir, sondern auch von deiner Versicherung. Aber was heisst das konkret? Nach der Schadenszahlung haben du und dein Anbieter zwei Wochen Zeit, um den Vertrag aufzulösen. Wenn du von dieser Möglichkeit Gebrauch machen willst, schickst du deine Kündigung direkt an die Versicherungsgesellschaft. Deine Deckung erlischt, sobald das Schreiben dort eintrifft. Falls deine Versicherung den Vertrag auflösen will, erhältst du die Kündigung per Post. Es dauert dann 14 Tage, bis du von der Versicherung nicht mehr gedeckt bist.

Kündigung wegen Umzug ins Ausland

Wenn du ins Ausland ziehst, musst du entscheiden, was mit deinem Fahrzeug passiert. Nimmst du es mit? Verkaufst du es? Kommst du in ein paar Monaten in die Schweiz zurück und möchtest es dann wieder fahren? Wenn du das Fahrzeug behalten willst, aber nicht aktiv nutzt, stellst du es am besten irgendwo ein. Du kannst das Kontrollschild abnehmen und beim Strassenverkehrsamt hinterlegen. Die Versicherung wird dann sistiert und du musst die Haftpflichtversicherung nicht mehr bezahlen. Die Kaskoversicherung läuft im reduzierten Umfang weiter, weil Risiken wie Feuer oder Diebstahl bestehen bleiben. Aber Achtung: Wenn du dich für diese Variante entscheidest, musst du dein Fahrzeug unbedingt auf einem privaten Grundstück abstellen. Denn auf öffentlichem Grund muss dein Wagen immer ein Kontrollschild montiert haben.

Jetzt weisst du, in welchen Fällen du deine Versicherung kündigen kannst und was du dabei beachten solltest. Wenn du eine neue Versicherung suchst oder herausfinden möchtest, ob sich ein Wechsel lohnen könnte, gehst du am besten auf unsere Versicherungs-Plattform. Dort findest du mit wenigen Klicks die besten Angebote von vielen Schweizer Versicherungsgesellschaften.