Autoversicherung wurde gekündigt: Mann prüft Auto

Meine Autoversicherung wurde gekündigt: Was nun?

  • 03.03.2020
  • Amelia L.
  • Lesedauer: 4 min.

Wenn du zu viele Schadenmeldungen bei deiner Versicherung einreichst, läufst du Gefahr, dass sie dir irgendwann den Vertrag kündigt. Hier erfährst du, warum du das nicht auf die leichte Schulter nehmen solltest – und was du im Fall der Fälle tun kannst.

Nicht nur du kannst die Autoversicherung kündigen

Ein Wechsel deiner Autoversicherung kann sich lohnen – einfach Angebote vergleichen, Kündigung einreichen und eine Menge Zaster sparen. Schliesslich schmeisst niemand freiwillig unnötig Geld aus dem Fenster.

Doch solche einfachen Sparmöglichkeiten sind leider ein zweischneidiges Schwert: Davon kannst nämlich nicht nur du, sondern auch deine Versicherung Gebrauch machen. Mit anderen Worten hat sie das Recht, den Vertrag mit dir zu kündigen, falls sie zum Schluss kommt, dass du sie zu viel kostest.

Zu viele Schadenmeldungen und zack: Autoversicherung für Fahrer gekündigt!

Wenn du dich mit deinem fahrbaren Untersatz in den Strassenverkehr einfädeln willst, kommst du um eine Auto-Haftpflichtversicherung nicht herum, da sie in der Schweiz obligatorisch ist. Also suchst du dir einen geeigneten Anbieter aus, unterzeichnest den Versicherungsvertrag – and hit the Road, Jack!

Jetzt kann es ja aber vorkommen, dass du tatsächlich mal in einen Unfall verwickelt bist, bei dem ein Schaden entsteht. Diesen musst du dann der Versicherung mitteilen und sie kümmert sich um den Rest. So weit, so gut. Wenn du jetzt aber in zuverlässiger Regelmässigkeit mit einer Schadenmeldung um die Ecke kommst, bei der die Versicherung jedes Mal zahlen muss, hat sie irgendwann die Faxen dicke. Dann sagt sie nämlich, dass du für sie ein Verlustgeschäft darstellst, und kündigt den Vertrag mit dir. Das klingt erstmal noch nicht nach einem Weltuntergang – gibt ja schliesslich genug andere Versicherungen. Aber die Sache ist ernster, als du vielleicht denkst.

Die Gretchenfrage ‘Autoversicherung wurde gekündigt: Was nun?‘

Zum einen ist es leider so, dass die Autoversicherung in solchen Fällen keine monatelangen Kündigungsfristen einhalten muss: Wenn sie nach einem Schadenfall den Vertrag mit dir auflöst (was sie spätestens bei der Auszahlung tun muss), bist du in 14 Tagen weg vom Fenster. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass du nur zwei Wochen Zeit hast, um dir eine neue Versicherung zu suchen.

Das ist nicht gerade eine komfortable Frist bis zur Deadline. Und eine Deadline ist es in der Tat – wir erinnern uns, dass die Haftpflichtversicherung obligatorisch ist. Ohne sie musst du die Kontrollschilder abgeben und dein Auto bis auf weiteres einmotten. Speziell für jemanden, der es täglich braucht, wird’s dann schnell zappenduster. Also ist es unausweichlich, dass du dich umgehend um eine neue Versicherung kümmerst.

Aber auch das ist leichter gesagt als getan. Denn im Antragsformular wirst du gefragt, ob dir schon mal eine andere Versicherung gekündigt hat und wieso. Wenn du dies nun mit Ja inklusive der Gründe beantwortest (was du in diesem Fall musst, denn bei der Versicherung Falschangaben zu machen ist eine schlechte Idee), so ist die neue Versicherung logischerweise auch nicht mehr sonderlich daran interessiert, dich als Kunden zu gewinnen. Und es ist ihr Recht, dir dann von vornherein zu sagen, dass sie auf eine Geschäftsbeziehung mit dir verzichtet.

Einsprache gegen die Kündigung der Autoversicherung?

Selbstverständlich kannst du bei allen Anbietern anfragen, ob sie dich versichern. Im schlimmsten Fall lehnt dich aber jede einzelne von ihnen ab. Dann bleibt dir nichts anderes übrig, als dich wieder bei deiner alten Versicherung zu melden. Nicht, um Einsprache gegen die Kündigung deiner Autoversicherung zu erheben – das ist zwecklos, denn sie hat nicht widerrechtlich gehandelt. Versuchs lieber auf die nette Tour. Am besten legst du ihr deine missliche Situation sachlich dar und bittest darum, dich wieder zu versichern. Viele Anbieter stimmen dem nämlich zu; um eine Prämienerhöhung wirst du aber wahrscheinlich nicht herumkommen.

Die Kündigung der Autoversicherung kann ein ziemlich schmerzhafter Einschnitt in deinen Alltag sein. Am besten lässt du es gar nicht erst soweit kommen und fährst stets achtsam, um einen Schadenfall möglichst zu verhindern. Was du aber zusätzlich tun kannst, ist regelmässig die Versicherung zu wechseln: Das spart nicht nur Geld, sondern verhindert auch, dass du mehrere Schadenmeldungen bei der gleichen Versicherung einreichen musst – was natürlich wiederum das Risiko senkt, dass du eine Kündigung erhältst.

Deine Autoversicherung kündigen und wechseln

Wer die Autoversicherung wechselt kann richtig Geld sparen. Deshalb lohnt sich’s, einmal im Jahr genauer hinzuschauen. Und so aufwendig ist es gar nicht – wenn du weisst, worauf es ankommt.

Jetzt Angebote vergleichen